Foto: Remi Angeli

Simon Below Quartett

TERMINÄNDERUNG: Freitag, 20. November 2020, 20:00 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Das Konzert wird aufgrund der aktuellen Corona-Situation abgesagt. Ein neuer Termin in 2021 ist in Planung. Bereits gekaufte Tickets werden laut Veranstalter rückerstattet.

Köln ist sicherlich neben Berlin die zweite deutsche Jazzhochburg. Renommierte Jazzmusiker*innen haben dort ihren Arbeits- und Lebensmittelpunkt; viele von ihnen sind schon bei uns aufgetreten. Etwa Angelika Niescier, Pablo Held, Jürgen Friedrich, Karolina Strassmayer, Robert Landfermann, Jonas Burgwinkel, Hendrika Entzian – um nur einige zu nennen. Kein Wunder, dass sich hier auch immer wieder interessante Nachwuchsbands zusammenfinden und ihre Karriere starten. So wie das Simon Below-Quartett, das sich jetzt in Braunschweig vorstellt.

Die Band hat den internationalen Avignon-Jazzpreis gewonnen und das Interesse des Traumton-Labels geweckt. Im September dieses Jahres erschien die jüngste CD "Elements of Space". Der Auftritt in Braunschweig ist folglich ein Release-Konzert.
Die Musik, fast ausschließlich von Below selbst geschrieben, wird von der Kritik als offen, variabel, Raum gewährend für die individuelle Entfaltung beschrieben. "Es geht darum, sich zu finden – dann entstehen magische Momente!", so Below im Gespräch mit Jazzthetik-Autor Harry Schmidt.
Die können entstehen, weil die Kommunikation zwischen Below an den Tasteninstrumenten und seinem Saxofonisten Fabian Dudek von besonderer Qualität sind. Während Below eher eine zurückhaltend nach innen gerichtete Haltung einnimmt, fällt Dudeks vorwärtsdrängende Expressivität als Kontrast in den musikalischen Dialogen auf.
Jan Philipp am Schlagzeug und Yannik Tieman am Bass sind dabei nicht bloße "timekeeper", sondern erweisen sich als einfühlsame Unterstützer im musikalischen Gestaltungsprozeß.
Was sie spielen, nennt Below "Kammerjazz mit Push", meint also: zeitgemäßer Jazz, der sich zwischen den Polen extrovertiert-energetisch und melancholisch-minimalistisch bewegt.

Simon Below: Fender Rhodes, Komposition
Fabian Dudek: Saxofon
Yannik Tiemann: Bass
Jan Philipp: Schlagzeug

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen. Die Veranstaltung findet daher unter Einhaltung aller Sicherheitsregeln statt, die während der Corona-Pandemie gelten. Sie werden am Eingang empfangen und zu Ihrem gebuchten Platz begleitet. Am Tisch besteht keine Maskenpflicht. Diese gilt, sobald Sie Ihren Platz verlassen, sich im Raum bewegen oder andere öffentliche Bereiche im westand aufsuchen. Durch die Einhaltung der Verhaltens- und Hygienemaßnahmen helfen Sie mit, sich selbst und andere zu schützen. Weitere Informationen zu den Hygieneregeln finden Sie hier.

Wir sind verpflichtet, die Kontaktdaten unserer Gäste zu erfassen. Das Registrierungsformular finden Sie hier. Bitten bringen Sie dieses ausgefüllt und unterschrieben zur Veranstaltung mit. Diese Maßnahme dient Ihrer und unserer Sicherheit und der eventuellen Nachverfolgung möglicher Infektionsketten durch das zuständige Gesundheitsamt. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und maximal 4 Wochen gesichert aufbewahrt.

westand Event- und Kulturzentrum
Westbahnhof 13
38118 Braunschweig
info@westand.de